5 Gedanken zu „Tagessieger 15.06.“

  1. Schade, dass exo10 es nicht ganz nach oben geschafft hat. Im lokalen Test hat er exo9 ganz knapp geschlagen und er ist so schön minimal (weniger Code als exo4)…

  2. Da die alten Blog-Einträge so schnell aus den Augen verloren werden hier nochmal ein Hinweis auf mein neueste WWC-Tool errungenschaft.

    Es gibt jetzt eine Version, mit der die WWC-Worker in Chrome direkt gedebuggt werden können mit Anzeige des Spielfeldes im Einzelschrittmodus und einer Worker-Sicht.

    Hier die Anleitung dazu:
    WWC Debugging in Chrome

    1. Meine Erfahrungen mit diversen Tools inclusive meines Eigenen sind eher ernüchternd. Bei exos Tool habe ich festgestellt, je mehr Code ich einbaue, um Sonderfälle abzufangen, umso schlechter schneidet der Worker ab. Also habe ich testweise worker1 gegen sich selbst spielen lassen. Erwartungsgemäß ergab sich etwa eine 1:1 Verteilung. Dann habe ich den Code von worker1 um eine Funktion erweitert, die niemals aufgerufen wird, aber die reine Codegröße verdoppelt. Prompt verliert dieser neue Worker im Verhältnis 1:2 gegen seinen Zwilling. Manche Codeänderungen sind extrem abhängig von Browser, Betriebssystem und Tool. Sicherlich spielen auch Threadscheduling und die Eventqueueabarbeitung des Browsers/Tools eine Rolle. Mein Fazit: Abwechselndes Ziehen der Kontrahenten würde Vieles erleichtern und entscheidend ist aufm Platz.

      1. Hallo Phantom,
        ich gebe dir recht, dass die Tools nicht die Wettkampfbedingungen wiederspiegeln, aber mein Worker ist im Gegensatz zu EXOs recht Schwergewichtig, knapp 1000 Zeilen Code mit 15kb.
        Und da verdreht sich mir manchmal der Kopf, warum sich meine Strategie falsch verhält.
        Genau dafür brauche ich einen Debugger, in dem ich bedingte Breakpoints setzen kann und mir dann die Variablen in der Umgebung anschauen und durchsteppen kann was passiert.

        1. Klar, einen Debugger benutze ich ja auch. Ich habe dazu eine eigene lokale HTML-Seite und verwende den IE, mit dem ich mich dazu mit einem Trick zum Debuggen einklinke. Ich rufe einfach den zu debuggenden Worker direkt auf. Beim Singlestep sind die Antwortzeiten sowieso egal und mit Javascript kann ich vorher einen zu bewältigenden Parkour aufs Spielfeld malen.

Kommentare sind geschlossen.